Startseite
Vita
Team
Fortbildung
Philosophie
Leistungen
Lexikon
Sprechzeiten
OP-Partnerschaft
Aktuelles
Kontakt
Anfahrt
Impressum
Implantat-Reinigung
Implantat-Reinigung - implantant cleaning / Implantoplastik

der biologische Schwachpunkt jedes Implantates ist die Implantatschulter. Hier ist die Übergangsstelle von der Mundhöhle in den Kieferknochen (auch Implantathalsbereich genennt). Diesen beim natürlichen Zahn bakteriendichten Verschluss kann es bei einer künstlichen Zahnwurzel nicht geben. Umso mehr muss gerade dieses Gebiet besonders gut gereinigt und gepflegt werden, soll es nicht durch eindringende Bakterien zu der gefürchteten Periimplantitis mit einem möglichen Verlust des Implantates durch Abstossung kommen.

Ziel ist eine schonende und gründliche Entfernung von Plaque und Zahnstein (PZR) an allen Zahn- und Implantatoberflächen einschließlich der Suprakonstruktionen. Dafür stehen grundsätzlich Ultraschallinstrumente, Handinstrumente und Pulver-Wasser-Strahlgeräte zur Verfügung. Um Zahnstein an Implantatoberflächen zu entfernen, ist auf den Einsatz von Metallinstrumenten zu verzichten. Ein Verkratzen der Oberfläche (Kriststallisationsschäden) führt zu schädlicher Plaqueanlagerung. Für Schall- und Ultraschallgeräte gibt es deshalb spezielle Kunststoffaufsätze. Auch der Einsatz von Pulver-Wasser-Strahlgeräten hinterlässt eine glättere Oberfläche als herkömmliche Instrumente. Nachteilig ist allerdings bei diesen unter Druck arbeitenden Geräten, dass das dem Implantat anliegende Zahnfleisch bei unsachgemäßer Anwendung verletzt werden kann. Deshalb wird die Politur am besten mit einem weichen Gumminapf und feiner Polierpaste durchgeführt, falls möglich. Auch empfiehlt sich der Einsatz von Zahnseide und die regelmäßige Spülung mit Meridol oder CHM (Chlorhexidinhaltige-Lösung).


>> zurück zur Lexikonübersicht



 
 

Implantat-Reinigung - Praxisklinik Dr. Peter Prechtel - München - Oralchirurgie und Implantologie