Startseite
Vita
Team
Fortbildung
Philosophie
Leistungen
Lexikon
Sprechzeiten
OP-Partnerschaft
Aktuelles
Kontakt
Anfahrt
Impressum
Implantatoberfläche
Implantatoberfläche - engl implant screw surface

Aktiv geforscht wird derzeit speziell in punkto Implantatoberfläche: Nachgewiesen ist, dass in Hinsicht auf eine frühere Belastungsmöglichkeit eine raue I.-Oberfläche ideal ist ( TPS-Implantat), da sich hier der neue Knochen am besten anlagern kann. Durch Strahlung und Ätzung werden die Mikrooberflächenstrukturen beispielsweise vergrößert. Somit können sich Zellen gut anlagern. Diese bestimmte letztlich die Interaktion zwischen Anlagerung der Zellen und deren Differenzierung für einen stabilen Verbund.

In der Forschung werden derzeit folgende Oberflächenmodifikationen bei dem Werkstoff Titan im Sinne einer "Biologisierung der Oberfläche" ( TPS-Implantat) verfolgt:
- Verstärkung der "Kristallinität" ; Erhöhung der Titanoxidschichtdicke
- Schaffung einer geeigneten Mikrostruktur der Titanoxidoberfläche
-Anreicherung der Grenz(ober)flächen mit schnell löslichen Kalzium-Phosphaten
- Anreicherung der Grenz(ober)flächen mit organischen Wachstumsfaktoren


>> zurück zur Lexikonübersicht



 
 

Implantatoberfläche - Praxisklinik Dr. Peter Prechtel - München - Oralchirurgie und Implantologie